Digitalisierung und Infrastruktur

5G-Ausbau als Mobilfunknetz der Zukunft steht bevor

Der Bedarf an mobilen Daten ist in den letzten Jahren rasant angestiegen und wird auch weiter steigen. Technischen Innovationen wie SmartHome (effizientere Energienutzung, vernetzte und fernsteuerbare Geräte, smarte Sicherheitssysteme, Beleuchtung mit WLAN-Lampen) und SmartCity-Projekte (wie intelligente Ampeln für verbesserten Verkehrsfluss, vernetzte LED Straßenbeleuchtung) sind nur zwei Beispiele von vielen, die ein höheres Datenvolumen und schnellere Daten-Geschwindigkeit brauchen, um Städte effizienter, ressourcenschonender und technologisch fortschrittlicher zu machen. Die Übertragungsgeschwindigkeit von Daten ist nicht nur in der privaten Nutzung am Smartphone wichtig. Sie wird auch für Unternehmen ein immer wichtigerer Entscheidungsfaktor beiStandortentscheidungen. Schnelle Datenübertragung wird in Zukunft darüber entscheiden, ob ein Wirtschaftsstandort weltweit erfolgreich sein kann oder nicht.

Die Stadt Wien hat dazu eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben, die beleuchtet, was es technisch, rechtlich, baulich, finanziell braucht, um bei den ersten Städten in Europa zu sein in der 5G flächendeckend angeboten werden kann.

Am Wiener Rathausplatz gibt es bereits ein 5G-Pilotprojekt mit allen österreichischen Mobilfunkanbietern. Darüber hinaus testet die Stadt Wien mit dem Mobilfunknetzanbieter Drei Pre-5G-Technologien in der Seestadt Aspern.

Wien rüstet sich für 5G-Technologie