Urban Data Plattform smartdata.wien

, ,

Die auf offenen Standards basierende Plattform FIWARE  wird für die Urban Data Plattform smartdata.wien genutzt.

 

Dies reicht vom Software Backend mit Open Stack und FIWARE Komponenten bis hin zur Applikation für Visualisierung und Berechnungsfunktionen.

 

smartdata.wien soll für verschiedenste Smart-City-Projekte in Bereichen wie Energie, Gebäude und Mobilität dienen.Das Projekt schafft eine städtische Infrastruktur zur Datenerfassung und Datenaustausch zwischen öffentlichen und privaten Partnern.

Smarter Together“ ist ein gemeinsames EU-Projekt der Städte Lyon, München und Wien zum Thema Smart City. Da bei diesem Projekt viele Daten – IoT ( Internet of Things ) Gebäudedaten, Umweltdaten – erhoben werden und das Monitoring eine zentrale Rolle spielt, war auch die Implementierung einer Datenplattform ein wichtiger Bautei und das rgebnis war smartdata.wien.

Weitere Informationen zur Urban Data Plattform smartdata.wien (English)

Die öffentlichen Datensätze der Stadt Wien (Open Data) sind unter https://data.wien.gv.at/ auffindbar.

Minimal Interoperability Mechanisms (MIMs)

Die Stadt Wien ist Mitglied bei den Open & Agile Smart Cities (OASC) und berücksichtigt auf ihrer Urban Data Plattform die Minimal Interoperability Mechanisms (MIMs).
Die MIMs der OASC sind ein sich ständig weiterentwickelnder Satz technischer Mechanismen, die aus einer Baseline globaler Best-Practices ausgewählt werden. Das Ziel ist es, für alle Städte Interoperabilität unterschiedlicher Systeme auf einer minimalen gemeinsamen Grundlage zu erreichen.
Durch die Umsetzung in den Mitgliedsstädten des Netzwerks wird die Verbreitung vorangetrieben und kann so in Normungsaktivitäten wie ETSI, ISO und ITU einfließen.